Wie schnell fährt ein Kinderquad?

Wie schnell fährt ein Kinderquad?

Das Kinderquad ist für viele Kids der absolute Traum. Es ist nicht nur ein cooles Spielzeug, sondern auch ein tolles Fortbewegungsmittel, mit dem die Kleinen schon früh ein Gefühl für Geschwindigkeit und Koordination entwickeln können. Doch wie schnell fährt so ein Kinderquad eigentlich und welche Unterschiede gibt es zwischen den Modellen? In diesem Artikel gehen wir auf die Geschwindigkeiten von Benzin- und Elektro-Quads für Kinder ein.

Benzin-Quads

Ein Benzin-Quad wird, wie der Name schon sagt, von einem Benzinmotor angetrieben. Diese Modelle sind in der Regel leistungsstärker als die Elektro-Quads und können höhere Geschwindigkeiten erreichen. Aber wie schnell fahren sie?

Geschwindigkeiten:

  • Einsteigermodelle: Diese sind meist für die jüngsten Quad-Fahrer gedacht, etwa für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren. Sie haben einen kleineren Hubraum, meist zwischen 50ccm und 110ccm. Die Geschwindigkeit liegt hierbei oft zwischen 20 und 40 km/h. Aber keine Sorge: Viele dieser Quads verfügen über eine Drosselung, mit der die Höchstgeschwindigkeit reduziert werden kann, um die Sicherheit der jüngeren Fahrer zu gewährleisten.
  • Fortgeschrittene Modelle: Für die etwas älteren Kids, zwischen 8 und 14 Jahren, gibt es stärkere Modelle mit einem Hubraum von bis zu 125ccm. Diese Quads können Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h oder mehr erreichen.

Elektro-Quads

Im Gegensatz zu den Benzin-Quads werden Elektro-Quads von einem Elektromotor angetrieben. Sie sind sauberer, leiser und in der Regel einfacher zu warten. Aber wie schnell können sie fahren?

Geschwindigkeiten:

  • Einsteigermodelle: Elektro-Quads für die jüngsten Fahrer sind oft etwas langsamer als ihre benzinbetriebenen Pendants. Sie erreichen Geschwindigkeiten von 15 bis 25 km/h. Dies liegt an den weniger leistungsstarken Motoren und der begrenzten Batteriekapazität.
  • Fortgeschrittene Modelle: Es gibt auch leistungsstärkere Elektro-Quads für ältere Kinder. Diese können Geschwindigkeiten von bis zu 40 km/h erreichen. Hier spielen vor allem die Qualität und Kapazität des Akkus sowie die Motorleistung eine entscheidende Rolle.

Sicherheit

Unabhängig von der Geschwindigkeit ist die Sicherheit das A und O. Es ist wichtig, dass du dein Kind immer mit der richtigen Schutzausrüstung ausstattest. Ein Helm ist Pflicht, aber auch Protektoren für Knie und Ellenbogen sind empfehlenswert. Zudem sollte das Quad regelmäßig gewartet werden, um sicherzustellen, dass alles einwandfrei funktioniert.

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 705